TG_Keller_Jan.jpg
Jan Keller

JusMed Gründer und Präsident 

> "Mein Beitrag zu einem sicheren und qualitativ hochstehenden 

Gesundheitssystem für die Schweiz" 

In meiner im Rahmen des Studiums geleisteten wissenschaftlichen Arbeit hat sich mir ein erschreckendes Bild gezeigt: viel zu viele Personen werden grundlos behandelt, um Leistungen in skrupelloser Höhe bei den Krankenkassen abzurechnen. Oftmals ist dies nur möglich, indem dem Patienten bewusst Informationen verschwiegen oder verfälscht vermittelt werden, wodurch er sich schlussendlich zu einer kostspieligen Operation verleiten lässt, welche Ihm oft nichts nützt oder seine Gesundheit bzw. seine Lebensqualität gar noch verschlechtert. Dieser übermässige Operations- und Abrechnungswahn hat dem schweizerischen Gesundheitssystem finanzielle und qualitative Schäden hinzugefügt: Die Schweiz hat gemäss OECD-Bericht mitunter die höchsten Gesundheitskosten und Überoperationen pro Kopf auf der ganzen Welt. 

Da die Aufdeckung solcher Fälle für Juristen oder Versicherungsexperten ohne medizinische Kenntnisse praktisch unmöglich ist, sind Fälle von Übertherapie und übermässiger Leistungsabrechnung bisher praktisch nie verfolgt worden. Ich stellte mich deshalb der Mission, juristische und medizinische Expertise in einer Organisation zu vereinen, um etwas zu erschaffen, wovon Sie heute profitieren können: JusMed

JusMed versteht sich als autonomes, rechtliches Kontrollorgan zu Verfolgung von Fällen von Überoperation und übermässiger Leistungsabrechnung. Mit der Verfolgung dieser Delikte leisten wir einen Beitrag zu einem sicheren und qualitativen Gesundheitssystem für die Schweiz.